BILBOLBUL ROOM 2014

ZIMMER

BUCHUNGEN ONLINE

ecofriendly Personen mit Behinderung tiere gluten intolerance

BILBOLBUL ROOM 2014

Das Zimmer 203 ist in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Comicfestival BilBOlbul entstanden und sammelt Widmungen, die von den Autoren der Ausgabe 2014 als Dank für unsere Gastfreundschaft hinterlassen wurden.

Viele Autoren beleben jedes Jahr die Tage des Bilbolbul Festivals und hinterlassen in einer Zeichnung die Spuren ihrer Anwesenheit.

Die Aufgabe die vielen Illustrationen zu einer Einheit zu verbinden wurde Lisa Passaniti, einer der originellsten und interessantesten Stimmen des zeitgenössischen Panoramas der Illustration, gegeben.

Bitteschön, machen Sie es sich bequem im BilBOlbul Zimmer 2014! Wir sind dabei, uns auf eine Reise in den Weltraum zu begeben, zwischen astralem Staub und geheimnisvollen Planeten werden wir Schätze und unendlich viele neue Sterne entdecken... Sterne, die jedes Jahr das BilBOlbul Comicfestival bevölkern und es uns ermöglichen, ein paar kleine Fragmente dieser fernen Galaxien mit nach Hause zu nehmen. (Lisa Passaniti)

Illustrationen: Paolo Bacilieri, Alessandro Baronciani, Matteo Farinella, Marina Girardi, Elòisa Muliere, Nicolò Pellizzon, Emanuele Rosso, Laura Scarpa, Serena Schinaia, Swuaz, Lise Talami, Elisa Talentino, Anne Vagt, Olimpia Zagnoli, Massimo Giacon + Tiziano Scarpa, Charles Forsman + Max de Radigues.

Lisa Passaniti wurde in Verona geboren, wo sie eine klassische Ausbildung erhielt. Sie studierte Modedesign an der Naba Akademie in Mailand und am Pratt Institute in New York. Später zog sie nach Bologna, um Comic und Illustration an der Akademie der bildenden Künste zu studieren. Sie hat an einem Semester an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg teilgenommen und setzte ihre Studien in Bologna an der Akademie der bildenden Künste weiter, wo sie zurzeit eine zweijährigen Spezialisierung auf Illustration fürs Verlagswesen besucht. Das letzte Projekt an dem sie beteiligt war ist “Grimmland - C'era una volta... oggi!!” welches vom Goethe-Institut organisiert wurde, wobei ihre Werke in Rom ausgestellt und in der Zeitschrift Hamelin veröffentlicht wurden.

 

Photogallery